Was ist zu tun im Todesfall?

Ein Todesfall erschüttert. Stellt Pläne und Agenda auf den Kopf. Und eine Frage stellt sich immer wieder: Was ist im Todesfall zu tun? Ich habe ein paar Empfehlungen zusammengestellt, die helfen mit der Situation umzugehen.

Todesfall zu Hause

Versuchen Sie Ruhe zu bewahren. Einen Moment innehalten und tief durchatmen. Dabei ruhig sitzen oder stehen bleiben. Sich vielleicht auch verneigen, einen Dank aussprechen oder ans Fenster stehen und den Blick in die Ferne schweifen lassen.

Vielleicht möchten Sie sich die Uhrzeit notieren.

Foto: Paolo Nicolello / unsplash.com

Ähnlich wie die Geburt ist der Tod ein magischer Moment.

  • Fenster einen Spalt öffnen
  • Die verstorbene Person nicht zudecken, wenn dann höchstens mit einem Tuch
  • Den Raum kühl halten
  • Eine Kerze anzünden
  • Gefühle zulassen
  • Die Familie und enge Freunde benachrichtigen sowie den Arbeitgeber
  • Eine ruhige und friedliche Atmosphäre schaffen

Ganz wichtig, lassen Sie sich Zeit.

Arzt kontaktieren

Wenn Sie bereit sind, rufen Sie den Hausarzt oder den diensthabenden Notarzt. Der Arzt wird den Tod bestätigen und eine ärztliche Todesbescheinigung ausstellen. Erst dann darf die verstorbene Person überführt werden. Die Organisation erfolgt über das örtliche Bestattungsamt oder den lokalen Bestatter.

Todesfall im Alterszentrum oder Spital

Wenn Sie beim Eintritt des Todes anwesend waren, nehmen Sie sich auch da erst Zeit für sich und melden sich dann beim Personal, wenn Sie dazu bereit sind. 

Legen Sie die Kleider bereit, die die verstorbene Person tragen soll. Wenn Sie mögen, helfen Sie auch beim Ankleiden. Kleine Rituale helfen und sind ein letzter Liebesdienst an den Verstorbenen.

Wenn Sie beim Tod nicht anwesend waren, werden Sie durch eine betreuende Person telefonisch über den Tod benachrichtig. Erkundigen Sie sich spätestens jetzt, nach den vorgesehenen Ablauf der Institution. Die Todesbescheinigung wird von der Institution ausgestellt.

Fragen Sie ob Sie sich im Zimmer verabschieden können. Der Abschied am Bett und in vertrauter Umgebung ist hilfreich und bewahrt dem verstorbenen Körper einen Moment der Ruhe.

Die Formalitäten

Von der Wiege bis zur Bahre, die Papierkette scheint endlos.

Jeder Todesfall muss gemeldet werden. Wenden Sie sich dafür an das Bestattungsamt der Wohngemeinde des Verstorbenen. Die Todesfallmeldung muss innerhalb von 48 Stunden erfolgen. Wenn Sie das Bestattungsamt kontaktieren, vereinbaren Sie gleich einen persönlichen Termin für eine Bestattungsberatung.

Bei Fragen einfach bei mir melden.

Katrin
info@matinee-beratung.ch
No Comments

Post A Comment