Meine Top 5 der Geburtsvorbereitungs-Tipps

Als Doula, psychologische Beraterin und Mami verrate ich meine Lieblings-Tipps für eine bewusste Geburtsvorbereitung. Diese Tipps sind für Schwangere, die zuversichtlich und selbstbestimmt den Zauber der Geburt erleben wollen. Mein Ziel ist es, dass Ihr vertrauensvoll in die Geburt gehen könnt. 

Foto: Nynne Schroder / unsplash.com

1. Eine Hebamme finden

Findet eine Hebamme, die Euch sympathisch ist. Wenn Ihr mit einer Beleghebamme gebären möchtet, heisst es schnell sein. Wartet auch nicht zu lange mit der Suche nach einer Hebamme für die Wochenbettbetreuung. Die Vorsorgeuntersuchungen kann auch die Hebamme übernehmen. Ein beliebtes Modell ist die Schwangerschaftskontrollen bei der Hebamme im Wechsel mit den Kontrollen beim Gynäkologen vornehmen zu lassen.

2. Geburtsort auswählen

Macht Euch Gedanken über den Geburtsort! Braucht Ihr die medizinische Sicherheit eines Spitals? Sucht Ihr die Annehmlichkeiten einer Privatklinik? Ist Euch eine selbstbestimmte Geburt, in vertrauter Umgebung mit vertrauten Personen wichtig? Oder sucht Ihr nach einer Alternative zu Spital und Hausgeburt? 

Wer sich in einer medizinisch-technisch überwachten Umgebung sicherer fühlt, wird im Spital oder Privatklinik besser aufgehoben sein. Eine Hausgeburt eignet sich für Schwangere, die keine Risikoschwangerschaft haben und vor allem an einer selbstbestimmten Geburt in vertrauter Umgebung interessiert sind. Ein Geburtshaus bietet einen Mittelweg. Das Geburtshaus bietet eine ruhige Atmosphäre, wo Mutter und Kind im Mittelpunkt stehen. Geburtshäuser arbeiten eng mit Spitäler zusammen, so dass im Notfall eine Verlegung innert wenigen Minuten möglich ist.

3. Doula 

Ihr überlegt, ob eine Doula das Richtige ist für Euch? Prima. Vereinbart ganz unverbindlich ein Kennelerngespräch mit einer Doula. Eine Doula verändert das Geburtserlebnis nachhaltig. Es gibt Studien, die belegen, dass von einer Doula begleitete Geburten zu 60 % weniger PDA’s und 50 % weniger Kaiserschnitte führen und zudem zu 25 % kürzer sind. Es gibt immer auch Geburten, die Komplikationen mit sich bringen. Für die Wahl der Doula vertraut auf Euer Bauchgefühl. Eine Doula Geburtsbegleitung kostet +/- 1’000.- CHF und wird privat bezahlt.

4. Infos einholen

Mami zu werden ist wahnsinnig aufregend und spannend. Holt generelle Informationen über die Physiologie der Geburt und den Geburtsablauf ein. Geht an die Informationsabende und stellt dort Eure Fragen. Lest das Buch «artgerecht – Das andere Baby-Buch». Meldet Euch zum Hebammengespräch vor der Geburt an, um Eure Wünsche und Vorstellungen zu besprechen und hinterlegen.

5. Kurse besuchen

Besucht je nach Vorliebe Kurse zu Schwangerschaftsyoga, Hypnobirthing, Geburtsvorbereitung etc. und bereitet Euch so körperlich und seelisch auf die Geburt Eures Babys vor. Einige Krankenkassen beteiligen sich an den Kurskosten.

 

Katrin
info@matinee-beratung.ch
No Comments

Post A Comment